Wir können auch auswärts Punkten! 2:1 Sieg in Friedburg

E-Mail Drucken PDF

Der Gastgeber aus Friedburg empfing in der 20. Runde der Landesliga West den im hinteren Tabellendrittel platzierten SV Neumarkt/Pötting. Nach einer unglaublichen ersten Halbzeit und der zwischenzeitlichen 1:0-Führung, konnte die Aschauer-Elf gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit nachlegen und auf 2:0 erhöhen. Danach gelang der Zanner-Elf der Anschlusstreffer und schnürte die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Am Ende sollt es jedoch beim knappen 2:1 bleiben und der SV Neumarkt/P. klettert vorübergehend wieder aus der roten Zone. (Quelle: Ligaportal)

 
Arnezeder mit dem verdientem Führungstreffer für die Gäste

Die Gäste aus Neumarkt/P. drückten ab der ersten Minute auf das Gas und konnten Ball und Gegner gut laufen lassen. In der 8. Minute hatte man bereits den Führungstreffer auf den Fuß, jedoch behielt Friedburgs-Schlussmann Bratic in dieser Aktion die Oberhand. In der 23.Minute war es dann Arnezeder, der den Friedburger-Schlussmann zum ersten Mal an diesem Nachmittag bezwingen konnte. Nach einem erneuten Angriff über die rechte Seite konnte man einen Stangelpass erfolgreich im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Danach dasselbe Bild wie zuvor, Neumarkt drückt und Friedburg agiert, jedoch wirklich zwingen wurden die Gäste im ersten Spielabschnitt nicht mehr.

 
Nach vergebener Topchance trifft Lindlbauer per Kopf

Keine 60 Sekundne war das Spiel im zweiten Spielabschnitt alt, da lief Arnezeder seinem Gegenspieler auf und davon, scheiterte mit seinem Abschluss am stark aufspielenden Torhüter Bratic. Doch nur wenige Augenblicke nach dieser vergebenen Topchance, traf man zum zwischenzeitlichen 2:0. Nach einem Eckball kam Lindlbauer zum Kopfball und nickte ein. Zirka sieben Minuten nach dem zweiten Gegentreffer, sollten auch die Hausherren zu ihrem ersten Torerfolg kommen. Nach einem Angriff über die rechte Seite, konnte Thomas Fenninger die Kugel zum Anschlusstreffer an Torhüter Ecker vorbei im Tor unterbringen. Während man in den ersten 50 Minuten den Ball hinterher lief, drückte man in den letzten 30 Minuten dem Spiel den Stempel auf und schnürte die Gäste in der eigenen Hälfte ein. Aufgrund dieser spielerischen Dominanz, konnte man noch weitere Topchancen verbuchen ohne jedoch einen weiteren Treffer erzielen zu können. Kurz vor Schluss waren es nochmals die Gäste die den Sack vorzeitig zu machen konnten, doch auch wie auf der anderen Seite, konnte der Ball nicht noch ein weiteres Mal im gegnerischen Kasten untergebracht werden.

 
Stimmen zum Spiel:

Heinz Zanner, Trainer SV Friedburg:

"Wir haben die erste Halbzeit total verschlafen, konnten jedoch nach dem Anschlusstreffer das Spiel kontrollieren. Schade, dass wir aus dieser Überlegenheit unsere vorgefunden Chancen nicht verwerten konnten. In der nächsten Woche wird es gegen die Union Ostermiething ein erneut schweres Spiel, wo wir uns wieder von einer anderen Seite präsentieren müssen."

Stefan Aschauer, Trainer SV Neumarkt/Pötting:

"Ein immens wichtiger Dreier für uns. Wir können mit dieser prekären Tabellensituation umgehen und werden weiterhin so agieren, um die nötigen Punkte gegen den Abstieg erkämpfen zu können. Die Mannschaft zieht an einem Strang und wird bis zum Ende der Saison alles geben, um die Klasse halten zu können."

 Geschrieben von Michael Fuchs

 

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH