Nach 2:0 noch ein 2:3 Sieg. Daniel Praschl mit Hattrick

E-Mail Drucken PDF

Die 13. Runde stand in der Landesliga West auf dem Programm.

Die Hausherren aus Sattledt empfingen die Gäste aus Neumarkt/Pötting.

Mit einem Sieg hätten sich die Sattledter in eine bessere Ausgangslage für die Frühjahrssaison spielen können.

Nach einer bärenstarken ersten Halbzeit und einer zwischenzweitlichen 2:0-Führung, drehte die Aschauer-Elf in den zweiten 45 Minuten so richtig auf und konnte dank eines Tripplepacks von Daniel Praschl einen verdienten 3:2-Auswärtssieg feiern. [Bericht Ligaportal]



Verdiente 2:0-Pausenführung für die Hausherren

Eine ausgeglichen Begegnung sahen die zirka 150 Zuseher im Sattledter Waldstadion. Beide Mannschaften konnten sich gerade in den Anfangsminuten einige Chancen herausspielen brachten jedoch den Ball noch nicht im gegnerischen Gehäuse unter. Danach schlug der Gastgeber eiskalt zu. In Minute 17 konnte Ivica Lucic mustergültig bedient werden und verwandelte eiskalt zum 1:0 für die Heimischen. Nur 5 Minuten später erhöhte die Waldl-Elf auf 2:0. Nach einem Angriff über die Seite, bediente Mariyan Naydenov Dragnev, den am Elfmeterpunkt freistehenden Fabian Leitner, der Torhüter Veroner keine Chance ließ und den Ball in die Maschen hämmerte. Danach spielten nur noch die Heimischen und sorgten immer wieder für Gefahr. In Minute 35 entschied Schiedsrichter Schuhmayer auf Elfmeter für Sattledt, den Neumarkt-Keeper Veroner entschärfte. Mit einem 2:0 ging es in die Pause.

 
Daniel Praschl avanciert zum Matchwinner

Trotz des 2:0-Rückstand gaben sich die Gäste aus Neumarkt nicht auf und wurden bereits in der 47. Minute, als Daniel Praschl einen Freistoß verwandelte, belohnt. Danach lief der Ball bei der Aschauer-Truppe ganz gut und versuchte im Konter immer wieder gefährlich vor das Tor von Sattledt-Kepper Füreder zu kommen. In der 63. Minute war es dann erneut Daniel Praschl, der sich in die Torschützenliste eintragen konnte und den verdienten Ausgleich für die Gäste herstellte. Danach lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben. In der 91. Minute fasste sich Daniel Praschl ein Herz, zog vom rechten Halbfeld in Richtung Tor, ließ 2-3 Gegenspieler aussteigen und verwandelte eiskalt in die kurze Tormannecke und sorgte für Ausnahmestimmung auf Seiten der Neumarkter. Wenig später war Schluss in Sattledt und die Gäste aus Neumarkt konnten eine sicher verlorene Begegnung noch zugunsten ihrerseits drehen.

 
Stimmen zum Spiel:

Daniel Hubinger, Sportlicher Leiter ATSV Sattledt:

"Nach 45 Minuten waren sich einige Leute sicher, dass wir dieses Spiel nicht mehr verlieren. Doch die Gäste aus Neumarkt, welche unter der Leitung von Trainer Stefan Aschauer kein Spiel vorzeitig aufgeben, kämpften in den zweiten 45 unermüdlich und haben sich den Sieg am Ende auch verdient."

Stefan Aschauer, Trainer SV Neumarkt/Pötting:

"Ich bin nach diesem Sieg einfach überglücklich. Meine Mannschaft gab sich nie auf. Wir rackerten bis zum Ende und konnten in dieser Woche den Luckypunch erzielen. Die Trainingsbeteiligung war in den letzten Wochen hervorragend und ich möchte mich bei meiner Mannschaft bedanken, die uns aufgrund ihrer Leistung, in eine gute Ausgangslage für die Frühjahrssaison gebracht haben."

 

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH