2:2 (0:0) gegen Ranshofen

E-Mail Drucken PDF

2:2 vs. RanshofenIn der 12. Runde der Landesliga West bat der SV Neumarkt/Pötting den WSV-ATSV Ranshofen zum direkten Kräftemessen auf die eigene Anlage.

Nach einem zwischenzeitlichen 2:0 für die Hausherren, musste man sich nach einem Last-Minute-Gegentreffer mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben.

Die Torschützen an diesem Nachmittag waren Jan Josef Schiffelhuber und Patrick Arnezeder für den Gastgeber, sowie Adnan Kudic und Bernhard Lindner für die Gäste aus Ranshofen.

Die Aschauer-Truppe reicht nach diesem Punktgewinn die "Rote Laterne" an den FC Andorf weiter.

Unsere 1b verliert mit 1:4 [zum Bericht]
FOTOS vom Spiel in unserer Galerie [bitte klicken]

 
Torlose erste Halbzeit

Keine 5. Minuten war diese Begegnung alt, da wackelte zum ersten Mal das Gehäuse von Ranshofen-Torhüter Gallauer. Nach einem Weitschuss von der linken Seite, verhindert die Querlatte die frühe Führung für den Gastgeber. Danach versuchten die Gäste das Spiel besser zu kontrollieren, fanden jedoch kein Mittel gegen die dicht gestaffelte Neumartker-Defensive. Wirklich nennenswerte Torchancen gelang keiner der beiden Mannschaften und so ging es nach 45 gespielten Minuten mit 0:0 in die Pause.

 
Neumarkt mit 2:0-Führung

Zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da konnte die Aschauer-Elf dank eines Treffers von Verteidiger Jan Josef Schiffelhuber mit 1:0 in Führung gehen. Nach diesem Treffer konnten die Hausherren noch weitere Chancen kreieren, brachten den Ball jedoch nicht im Tor von Ranshofen-Schlussmann Gallauer unter. Nach einem schönen Angriff über die Seite und einem perfekt getimten Stanglpass von Daniel Praschl, lauerte Torjäger Patrick Arnezeder im Strafraum und drückte den Ball  in Minute 66 zum 2:0 über die Linie.

 
Ausgleich in der Nachspielzeit

Nur 10 Minuten nach dem 2:0 gelang den Gästen der Ausgleich. Nach einem Foul an Tom Kreilinger im 16 Meter Raum, entschied Schiedsrichter Kitzmüller auf Strafstoß. Adnan Kudic legte sich die Kugel zurecht und verwandelte eiskalt zum 2:1. Danach konzentrierten sich die Hausherren auf die Defensivarbeit und lauerten auf ihre Konterchancen, welche nicht zur endgültigen Entscheidung genutzt werden konnten. In der 91. Minute gab es nochmals Eckball für die Gäste, welchen Bernhard Lindner per Kopf zum 2:2-Ausgleich über die Linie bugsierte.

 
Stimmen zum Spiel:

Stefan Aschauer, Trainer SV Neumarkt/Pötting:

"Wenn du zu Hause 2:0 führst, sollst du normalerweise den Platz als Sieger verlassen. So müssen wir uns mit einem Punkt zufriedegen geben. Nun konzentrieren wir uns auf nächste Woche, um auch gegen den ATSV Sattledt eine starke Leistung abliefern zu können."

Paul Blantz, CO-Trainer WSV-ATSV Ranshofen:

"Wir sind mit dem Punkt zufrieden. Die Mannschaft gab sich nie auf und konnte in der Nachspielzeit noch den Ausgleich erzielen."


 

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH