0:0 Unentschieden in Friedburg

E-Mail Drucken PDF

Der SV Friedburg blieb zwar auch im neunten Spiel in Folge ungeschlagen, die Vietz-Elf musste sich auf eigener Anlage gegen den abstiegsbedrohten SV Neumarkt/Pötting aber mit einem torlosen Remis zufrieden geben und verpasste in der Landesliga West den Sprung auf den zweiten Platz.

Fünf Tage nach einem 2:1-Sieg gegen Esternberg konnten die Mannen von Trainer Peter Erlach einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf sammeln und frisches Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben tanken.

Unsere 1b Mannschaft verlor 0:3. [zum Bericht]
FOTOS vom Spiel in Friedburg finden Sie hier [bitte klicken]

Ausgeglichene erste Halbzeit

Im Delikomat Stadion bekamen die rund 300 Besucher in der ersten Halbzeit eine ausgeglichene Partie zu sehen, in der sich das Geschehen zumeist zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Wie beim Sieg gegen Esternberg hatte Gäste-Coach Erlach auch am Feiertag seine Mannschaft ausgezeichnet auf den Gegner eingestellt. Die kampfkräftigen Neumarkter wussten vor allem in der Defensive zu überzeugen und ließen nicht viel zu. Bei der einzigen nennenswerten Chance in Halbzeit eins setzte Friedburgs Thomas Fenninger nach einem Stanglpass des 19-jährigen Philipp Erhart, der auf der linken Außenbahn eine Talentprobe ablegte, den Ball knapp neben das Tor.

Friedburg erhöht die Schlagzahl - Gäste halten Druck stand

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Paschinger erhöhte die Vietz-Elf die Schlagzahl und setzte die Gäste zusehends unter Druck. Die Neumarkter konnten zwar kaum für Entlastung sorgen, die kompakte Defensive hielt dem Druck aber stand. Die beiden Innenverteidiger, Viorel Nicolae und Jan Schiffelhuber, lieferten eine bärenstarke Performance ab. Zudem war auf Torwart Michael Veroner einmal mehr Verlass. Die Friedburger versuchten bis zum Schluss die Defensive der Gäste zu knacken, fanden am heutigen Nachmittag aber nicht das richtige Rezept und konnten sich im gesamten Spiel keine wirklich zwingende Chance erarbeiten. So warteten die Zuschauer bis zum Ende vergeblich auf Tore, wurden nach einer Nullnummer die Punkte geteilt.

Stimmen zum Spiel:

Harald Aigner, Obmann SV Friedburg:
"Wir sind seit neun Runden ungeschlagen und demnach über das Unentschieden nicht enttäuscht. Neumarkt war ein überaus starker Gegner und hat sich diesen Punkt verdient. Wir haben zwar bis zum Schluss alles versucht und waren in der zweiten Halbzeit klar überlegen, konnten uns aber keine echten Torchancen erarbeiten."

Dietmar Weilhartner, Obmann SV Neumarkt/Pötting:
"Trainer Erlach hat die Mannschaft ausgezeichnet eingestellt. Auch wenn wir nach dem Wechsel unter Druck geraten sind, gatten wir das Geschehen zumeist unter Kontrolle und haben in der Defensive nicht viel zugelassen. Nach vier Punkten in den letzten beiden Runden erwarten uns gegen Pettenbach und Altheim zwei enorm wichtige und vielleicht entscheidende Spiele."

 

|Spieler-Portrait|

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH