1b mit 3:1 Sieg und KM holt ein verdientes 2:2 gegen den Tabellenführer aus Gurten

E-Mail Drucken PDF

Mit dem 3:1 Sieg konnte unsere 1b sich gleich um zwei Tabellenplätze auf Rang sieben verbesseren. Torschützen für Neumarkt waren Aschauer Stefan, Sattler Hubert und Hinterberger Tobias

Unsere KM erkämpft sich gegen den Tabellenführer aus Gurten einen verdienten Punkt: [ALLE FOTOS]

LINK zum Bericht aus Unterhaus.at

Bericht vom Fanreport.at

Hausherren gehen in Führung - Wimmleitner-Doppelpack bringt die Wende
Die Gastgeber wollten von Start weg an die tollen Erfolge aus den letzten Wochen anknüpfen und fanden etwas besser ins Spiel als der überlegene Tabellenführer. Nach einem Freitstoß in die Gefahrenzone faustete Gästekeeper- Florian Berger das Leder in Richtung Sechzehner, wo sich der Neumarkter Christoph Hackinger den Ball mit der Brust annahm und per sehenswertem Volley die 1:0 Führung markierte (19.).

Danach wachte auch die Gurtener Elf immer mehr auf und erspielte sich auch postwendend die Chance zum schnellen Ausgleich. Zunächst scheiterte Angreifer Daniel Reisinger mit einem druckvollen Kopfball am glänzenden Schlussmann Christian Ecker, wenig später zeichnete sich der Keeper erneut aus und parierte einen Schuss des Goalgetters aus kurzer Distanz. Nach einer halben Stunde erzielte dann der unermüdliche Fabian Wimmleitner mit einem Traumtor den verdienten Ausgleichstreffer. Nur zehn Minuten später hämmerte der Mittelfeldakteur das Leder aus 30 Metern unhaltbar in die Maschen - das nächste Zaubertor und gleichzeitig ein erster echter Dämpfer für die Heimelf! Union Gurten war zu diesem Zeitpunkt einfach den Tick besser.

Tabellenführer nicht zwingend genug - Schiffelhuber lässt Neumarkt jubeln
Nach dem Seitenwechsel konnte die Neuhofer-Elf das Spiel zwar weitgehend kontrollieren, die Truppe ließ jedoch die Durchschlagskraft nach vorne vermissen, sodass zwingende Tormöglichkeiten lange Zeit Mangelware blieben. Außerdem ließ man rund um den eigenen Gefahrenbereich immer wieder gefährliche Standardsituationen zu. Auch deshalb blieb die Heimelf über 90 Minuten im gegnerischen Strafraum präsent. Erst in den Schlussminuten überschlugen sich dann noch einmal die Ereignisse. Zunächst scheiterte das Team von Goran Stanisavjlevic an der Außenstange (84.), kurz darauf netzte Verteidiger Jan Josef Schiffelhuber per Kopf zum viel umjubelten Ausgleichstreffer ein (87.). In der Nachspielzeit hatten dann die Gurtener den Matchball auf dem Fuß. Nach einem gezielten Pass von Stefan Kronberger hämmerte der eingewechselte Johannes Murauer das Leder vpllig unbedrängt aus sieben Metern über den Kasten. Damit blieb es letztlich bei dem packenden 2:2.

Fazit: Die Hausherren konnten dem Tabellenführer bis zum Schluss alles abverlangen und zeigten über die gesamte Spielzeit sehr viel Leidenschaft und Engagement. Mit weiten Bällen vor das Tor brachte man die Gurtener Hintermannschaft immer wieder in Bedrängnis. Auf der anderen Seite fehlte der Neuhofer-Elf die nötige Durschlagskraft und der letze Wille, der das Team normalerweise so auszeichnet. Am Ende ein durchaus gerechgtes Unentschieden. Ansprechen muss man auch die sehr gute Leistung des deutschen Schiedsrichters Thomas Wagner, der eine sehr konzentrierte Leistung zeigte und die Partie immer im Griff hatte.

 

|Spieler-Portrait|

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH