Nach dem 2:0 in Münzkrichen gehen wir ungeschlagen in die Winterpause

E-Mail Drucken PDF

muenzkirchenHerbstmeister SV Neumarkt/Pötting übersteht Hinrunde ohne Niederlage und siegt auch in Münzkirchen! (Berkicht Ligaportal)

Eigentlich hätte dieses Spiel in der Bezirksliga West bereits gestern über die Bühne gehen sollen, doch der Nebel im Waldstadion machte allen Beteiligten einen Strich durch die Rechnung (Ligaportal berichtete davon). Somit hieß es heute am Sonntag zur gleichen Uhrzeit der nächste Versuch. Der FC Münzkirchen empfing den bereits amtierenden Herbstmeister vom SV Neumarkt/Pötting. Die Hausherren wollten die zuletzt gezeigten guten Leistungen unbedingt bestätigen und spekulierten zumindest mit einem Punkt aus dieser Partie. Der Tabellenführer wollte die weiße Weste behalten und ohne Niederlage in die Winterpause gehen.[Tolle Fotos auf der HP von MÜNZKIRCHEN]  [Fotos]

Christian Greinecker, der ebenfalls gestern schon vor Ort war hier im Sauwald, pfiff heute vor ca. 200 Zuschauern diese Begegnung an. Die erste Aktion gehörte den Münzkirchnern, doch der Freistoß von Josef Hamouz ging an Freund und Feind vorbei und landete schlussendlich knapp neben dem Pfosten. Bereits in der Anfangsphase merkte man, dass die Besucher ein relativ ausgeglichenes Spiel zu sehen bekamen. Der „Underdog“ aus dem Sauwald versteckte sich keinesfalls und trat auch nach den zuletzt eingefahrenen Siegen selbstbewusst auf. Nach

15 Minuten übernahm die Stockinger-Elf sogar leicht die Kontrolle über dieses Spiel. Zuerst scheiterten die Hausherren nach einer Ecke mit dem „Fersler“ am gegnerischen Schlussmann, nur wenige Augenblicke später konnte Christian Ecker im eins gegen eins Duell mit Josef Hamouz als Sieger hervorgehen. Im Gegenzug dann die erste gute Möglichkeit für Neumarkt/P., doch der Ball kullerte am langten Pfosten vorbei. In der 29. Minute dann ein super Angriff der Schachner-Elf! Der Ball wurde schnell über mehrere Stationen zu Daniel Asztalos gespielt und der lief alleine auf das leere Tor zu. Doch dann kam von hinten noch der Verteidiger Gabriel Ritzbeger und dieser konnte dem einschussbereiten Gegenspieler mit einer sensationellen Grätsche noch den Ball vom Fuß jagen! Asztalos wusste gar nicht, wie ihm in dieser Situation geschehen sollte, so schnell war der Ball weg. Münzkirchen ließ sich davon aber nicht beeindrucken und forcierte auch selbst immer wieder Aktionen in der Offensive. Es bleib somit bis zur Halbzeitpause ein offener Schlagabtausch.

Nach Seitenwechsel konzentrierten sich die Gäste aus Neumarkt etwas mehr auf die Defensive und Münzkirchen konnte in der Vorwärtsbewegung nicht mehr an die Leistung in Halbzeit 1 anschließen. Aber auch die Gäste zeigten in der Offensive zunächst wenig, somit gab es die ersten 15 Minuten keine nennenswerten Höhepunkte. In der 65. Minute dann die erste Chance für die Hausherren: Josef Hamouz zog vom rechten Strafraumeck ab, doch der Torhüter konnte diesen gut angetragenen Schuss noch zur Ecke entschärfen. Kurz vor der 70. Minute reagierte dann der Coach der Gäste und der angeschlagene Ungar Gergö Tolnai kam ins Spiel. Nach einem Angriff der Hausherren, wo Hamouz den Ball erkämpfte, landete seine Flanke im Anschluss nicht beim Mitspieler, sondern im „Nirgendwo“. Im Anschluss fuhr Neumarkt einen brandgefährlichen Konter, wo ausgerechnet der eingewechselte Tolnai den entscheidenden idealen Pass auf Daniel Praschl spielen konnte. Der Stürmer fackelte nicht lange und erzielte das 0:1 für den Herbstmeister und Tabellenführer. Nur 5 Minuten später, die nächste gute Aktion der Gäste. Nachdem Florian Schwentner den Ball ideal serviert bekam, legte sich dieser den Ball mit der Ferse an der Seitenlinie entlang und zog dadurch seitlich frei zum Strafraum. Er schaute kurz auf, hätte auf Praschl quer legen können, doch er entschied sich dazu, den Ball selbst im Tor unterbringen zu wollen. Mit einem eleganten Heber genau in den langen Winkel stellte er auf 0:2 für die Gäste. Ein Traumtor des Mittelfeldspielers! Münzkirchen versuchte in der Schlussphase nochmals alles und warf alles in die Waagschale, doch es wollte der Treffer einfach nicht gelingen. Neumarkt spielte den Vorsprung clever über die Zeit und die Hausherren kamen nur noch zu ein paar Halbchancen. Die Schachner-Elf beendete diese Hinrunde somit ohne Niederlage und feiert mit 33 Punkten den verdienten Herbstmeister-Titel. Auf die direkten Verfolger weist man nun bereits einen Vorsprung von 7 Punkten auf. Nach zuletzt 2 Siegen in Serie musste man sich wieder geschlagen geben. Doch die Stockinger-Jungs können mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein und mit erhobenen Hauptes in die Winterpause gehen.

Die Besten: Gabriel Ritzberger (RV), Lukas Stadler (LV), Daniel Hötzeneder (DM) & Josef Hamouz (OM) bzw. Robert Lindlbauer (RV) & Florian Schwentner (LM)

Thomas Stockinger (Trainer FC Münzkirchen):

„In der 1. Halbzeit lieferten wir eine sehr gute Leistung ab. Wir waren bei den Standards sehr gefährlich aber auch die Gäste aus Neumarkt konnten gute Chancen verzeichnen. Wir haben es leider verabsäumt, dass wir trotz einem Chancenplus von ~5:3 den Führungstreffer erzielen, was durchaus möglich gewesen wäre. Es war ein brutal schnelles Spiel von beiden Mannschaften. Nach der Pause waren die Gäste dann sehr souverän und sie haben es verstanden, dass sie den Ball laufen ließen. Da Spielte der Tabellenführer dann seine Klasse aus. Ärgerlich ist, dass wir ausgerechnet nach einem Ballverlust und dem daraus entstanden Konter, was sehr abseitsverdächtig war, das Gegentor bekamen. Bis zu dem Zeitpunkt hatte Neumarkt auch keine zwingenden Chancen mehr in Halbzeit 2. Das 0:2 war dann ein Weltklasse Tor, was man auch nicht allzu oft sieht in der Bezirksliga. Unterm Strich bleibt leider sicherlich eine der unglücklichsten Niederlagen dieser Hinrunde und wir wurden für den Riesenaufwand, welchen wir betrieben haben bzw. bzw. für das Bombenspiel was wir abgeliefert haben, nicht belohnt.“

Norbert Schachner (Trainer SV Neumarkt/P.):

„Gratulation an das gesamte Team! Es ist unglaublich, dass wir die komplette Hinrunde ohne Niederlage überstanden haben. Heute haben wir wirklich Grund zum Feiern! Aber auch ein Kompliment an Münzkirchen, die erste Halbzeit war ein sehr gutes Fußballspiel von beiden Mannschaften. Das Warten auf heute hat sich gelohnt. Unterm Strich haben wir durch unsere Cleverness das Spiel entscheiden können. Es spricht halt für uns, wenn man von der Bank aus noch agieren und nicht nur reagieren kann (Einwechslung Gergö Tolnai angemerkt) und darum haben wir dieses Spiel schlussendlich auch verdient gewonnen. Wir sind aber jetzt in erster Linie froh darüber, dass es vorbei ist und wir nun in die wohlverdiente Winterpause gehen dürfen.“

Autor: Andreas Riegler

 

|Spieler-Portrait|

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH