Punkteteilung beim 1:1 (0:0) daheim gegen Lambrechten

E-Mail Drucken PDF

Der SV Ritterbräu Neumarkt/Pötting empfing am Samstagnachmittag den SV Bäck Baggerungen Lambrechten und wollte eine Woche nach einer Derbypleite in Peuerbach den siebenten Heimsieg feiern. Nach einem Auswärtserfolg im Hinspiel reichte es für die Neumarkter gegen den Tabellenletzten der Bezirksliga West aber nur zu einem 1:1-Unentschieden. Nach einem "Dreier" gegen St. Martin schrieb der SVL in der Tabelle erneut an und wahrte mit dem zehnten Frühjahrspunkt die Chance auf den Klassenerhalt. [ ZU ALLEN BILDERN]



Ähnlich wie beim Neumarkter 3:2-Sieg im Hinspiel bekamen knapp 200 Besucher in der Putzprofi Arena ein intensives Match zu sehen. Die Gästeelf um Spielertrainer Rudolf Parzermair bot dem Favoriten die Stirn. Die Lambrechtener hielten von Beginn an dagegen und das Spiel offen. In der ersten Halbzeit wollte hüben wie drüben der Führungstreffer nicht gelingen, weshalb es nach 45 Minuten torlos in die Pause ging.
Neumarkter Führung hält nur 60 Sekunden

Auch nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Balatinac entwickelte sich ein intensives und umkämpftes Match. Nachdem Lambrechtens Matthias Steinhofer Gelb gesehen hatte, ging es nach 65 Minuten Schlag auf Schlag. Sertan Cam brachte die Heimelf von Coach Christoph Weidenholzer in Führung und vermeintlich auf die Siegerstraße. Doch 60 Sekunden später wusste das Schlusslicht darauf die passende Antwort. Mario Kettl brachte den Ball im Neumarkter Kasten unter und glich mit seinem sechsten Treffer im Frühjahr aus. Damit hatten beide Mannschaften ihr Pulver auch schon verschossen. Die Partie stand fortan auf Messers Schneide und blieb bis zum Schluss spannend, am Ergebnis änderte sich jedoch nichts. Der SV Neumarkt ist am kommenden Freitag in Ranshofen zu Gast, tags darauf ermpfängt der SVL das 1b-Team aus Gurten.

 

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH