SKL Stefan Aschauer im ANKICK Interview

E-Mail Drucken PDF

stefan2019Nach einem gelungenen Start ins Frühjahr geriet der Motor von Neumarkt in der jüngeren Vergangenheit etwas ins Stottern. Dementsprechend deutliche Worte findet Sektionsleiter Stefan Aschauer. ankick bat ihn zum Interview.

ankick: „Dem hohen Auftaktsieg gegen Munderfing ließ man drei Remis und eine Niederlage folgen. Welche Zwischenbilanz ziehen Sie?“
Aschauer: „Nach einer durchwachsenen Vorbereitung sind wir mit dem 6:1 auswärts gegen Munderfing super gestartet. Das war etwas überraschend. Vielleicht haben sich dann alle mehr erwartet. Zuhause war das dann ein gutes Spiel gegen St. Martin, das etwas unglücklich 0:0 ausgegangen ist. Die Leistung gegen Dorf war in Ordnung. Schlussendlich war es dann eine knappe Niederlage. Ein Unentschieden wäre da eher gerecht gewesen. Die letzten zwei Auftritte gegen Gurten 1b und Münzkirchen wurden dann unseren Ansprüchen nicht gerecht. Das waren bescheidene Leistungen. So ehrlich muss man sein. In spielerischer Hinsicht lässt das zu wünschen übrig.“


ankick

ankick: „Wie lautet das konkrete Saisonziel? Hat sich dieses seit dem Start der Spielzeit verändert?“
Aschauer: „Wir haben zu Beginn die Top-5 ausgegeben. Da sind wir gerade noch dabei. Wir müssen aber in die Spur finden, wenn wir das schaffen wollen. Sonst wird es eher ein Mittelfeldplatz. Die ersten drei Mannschaften der Tabelle sind ohnehin außer Reichweite. Es geht also nun um die Plätze vier bis sechs.“
ankick: „In der Winterpause hat man sich mit Bernd Martl und Eldin Fejzic verstärkt. Wie beurteilen Sie die beiden Neuzugänge?“
Aschauer: „Bernd Martl ist ein Rückkehrer. Wir sind sehr zufrieden mit ihm und ich glaube, es passt für ihn auch gut. Er ist die ideale Nachbesetzung für Rudolf Parzermair. Eldin Fejzic ist auch noch jung. Er ist gerade erst 21 Jahre alt geworden. Er ist ein sehr guter Fußballer, agiert momentan aber noch etwas unglücklich. Das ist ein Spieler mit großem Potential.“
ankick: „Welche Ziele verfolgt man in Neumarkt über die aktuelle Saison hinaus?“
Aschauer: „Wir haben jetzt unsere Anlage super beisammen. In Sachen Infrastruktur war das notwendig. Wir wollen das so schnell wie möglich abbezahlt haben. Eine Rückkehr in die Landesliga, aus der wir 2017 abgestiegen sind, ist daher kein Thema. Wenn der Aufstieg passiert, sagen wir natürlich nicht nein. Die Bezirksliga bietet sich in regionaler Hinsicht aber sehr gut an. Wir wollen in dieser Spielklasse eine gute Rolle spielen. Das ist unser vorrangiges Ziel.“


Tipps – 20. Runde (abgegeben von SL Aschauer)

Munderfing – Lambrechten: 2
„Lambrechten ist im Aufwind. Sie haben nichts zu verlieren. Ich glaube, dass sie noch den Relegationsplatz erreichen werden.“

Senftenbach – Ranshofen: 1
„Senftenbach ist zuhause fast nicht zu schlagen. Sie werden den Relegationsplatz verteidigen.“

Neumarkt – Eggelsberg: X
„Wir haben gegen Eggelsberg schon oft Unentschieden gespielt. Das ist keine schlechte Mannschaft.“

Utzenaich – Taufkirchen: 1
„Utzenaich braucht jeden Punkt, um von hinten wegzukommen. Taufkirchen ist eher heimstark.“

St. Martin – Peuerbach: X
„St. Martin ist zuhause auf dem kleinen Platz ein unangenehmer Gegner. Da wird sich Peuerbach schwertun.“

Münzkirchen – Dorf: 2
„Dorf hat einfach einen Lauf. Sie werden das bis zum Schluss gnadenlos durchziehen. Das wird ein knapper Auswärtssieg.“

Gurten 1b – St. Roman: 1
„Hier tippe ich auf einen Heimsieg von Gurten 1b. Ich denke, dass sie qualitativ einfach besser besetzt sind.“

 

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH