2:2 nach 0:2 Rückstand gegen Munderfing

E-Mail Drucken PDF

Der Herbstmeister aus dem Hausruckviertel, der SV Neumarkt/Pötting empfing in der 15. Runde der Bezirksliga West die Gäste vom FC Munderfing. Die Schachner-Elf startete letzte Woche mit einem klassischen „Bauchfleck“ in die Rückrunde, musste man sich doch ausgerechnet beim abgeschlagenen Tabellenschlusslicht mit einer 0:2 Klatsche geschlagen geben. Der Favorit sollte somit genug vor diesem Spieltag gewarnt gewesen sein, denn wie schnell es gehen kann, sah man erst letzte Woche. Die Gäste erwischten auch keinen optimalen Start in die Rückrunde. Zuhause musste man sich Dorf/Pram geschlagen geben. [ALLE FOTOS]

 

Munderfing kauft dem Favoriten die Schneid ab und führt verdient zur Pause

Gregor Leonfellner pfiff vor nicht einmal 100 anwesenden Besucher diese Begegnung am Karsamstag an. Die Hausherren hatten sich vorgenommen, dass sie sich dieses Mal wieder von der besseren Seite präsentieren wollten. Die ersten 2 oder 3 Tormöglichkeiten konnte man auch auf deren Seite verzeichnen, aber nicht verwerten. Dann ein Angriff der Munderfinger, Daniel Adam mit dem langen Ball auf Admir Bedak und dieser verwertet zum 0:1 für die Kainz-Elf. Die im Herbst so sattelsichere Abwehr des Herbstmeisters sah in dieser Aktion nicht gut aus. Danach war es ein offener Schlagabtausch, wo es immer wieder Halbchancen auf beiden Seiten gab. Geprägt war das Spiel vor allem von Kampf, es ging hier immer wieder ordentlich zur Sache. Erst kurz vor der Pause vergaben die Schwarz/Weißen aus Munderfing noch eine gute Möglichkeit und dadurch blieb es bei der knappen Pausenführung für die Gäste.

Viorel Nicolae verhindert den totalen Fehlstart der Schachner-Elf

Nach Seitenwechsel zeigte die Schachner-Elf dann mehr Willen und auch mehr Einsatzfreude. Der Treffer fiel aber erneut auf der anderen Seite. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung ging es dann ganz schnell. Wieder war es Daniel Adam, welcher die Vorarbeit leistete. Mit seiner Traumflanke genau auf den Elfmeterpunkt bediente er den Torjäger Thomas Gierbl Breitenthaler ideal und der macht in mindestens so schöner Manier das 2:0 für den FCM! Er überhob vom Punkt aus den Schlussmann und ließ diesem keine Chance. Der Favorit Neumarkt stellte nun das System um und riskierte nun noch mehr in der Offensive. Nach 60 Minuten gelang den Hausherren dann der Anschlusstreffer. Daniel Asztalos marschierte die Seitenlinie entlang bis zur Grundlinie und flankte zur Mitte, dort beförderte dann der ursprüngliche Innenverteidiger Viorel Nicolae den Ball ins Netz zum 1:2. Danach sorgte die Schachner-Elf immer wieder für Gefahr durch Standards, vor allem Mark Koronics zirkelte den Ball mehrmals gefährlich in den Strafraum. Aus genau dieser Situation entstand dann auch der Ausgleich. Nach einem Standard eben von diesem Akteur war es wieder Viorel Nicolae, welcher am höchsten stieg und mit dem Kopf den nicht unverdienten Ausgleich erzielte. Danach wollten es nochmals beide Teams wissen und beide Seiten suchten die Entscheidung. Auch von Seitens Neumarkt schenkte man dem Gegner nichts mehr und jetzt nahm man den Zweikampf auch an. Schlussendlich tat sich nichts mehr und es blieb bei der Punkteteilung.

Die Besten: Viorel Nicolae (IV) bzw. Pauschallob an das gesamte Team

Stimmen zum Spiel:

Norbert Schachner (SV Neumarkt/Pötting):

„Ganz ehrlich, dieses Mal müssen wir froh sein, dass wir zumindest den einen Punkt noch erreicht haben. Wen man zu Hause einmal mit 0:2 im Rückstand liegt, dann muss man das erst einmal kompensieren. Was den ganzen Herbst über super funktioniert hat, funktioniert zurzeit überhaupt nicht. Ich habe meine Mannschaft den ganzen Winter über gewarnt, dass wir noch lange nicht durch sind und wir prinzipiell wieder bei null beginnen. Kämpferisch war das heute einfach zu wenig von uns. Aber ich bin dennoch zuversichtlich, den abgerechnet wird noch immer am Schluss nach 26 Runden!“

Herbert Kainz (Trainer FC Munderfing):

„Wir waren heute viel besser als letzte Woche und haben dem Gegner von der 1. Minute weg die Schneid abgekauft. In Summe betrachtet geht das 2:2 Unentschieden aber in Ordnung. Mit der Leistung bin ich sehr zufrieden, auch mit dem Ergebnis. Im Vorfeld wäre ich mit dem Remis schon froh gewesen, darum trauere ich jetzt den 3 möglichen Punkten auch nicht nach. Wen man bedenkt, dass bei uns auch noch 3 Stammspieler fehlten (Anmerkung: Attila Hullam, Michael Harner und Michael Moser) dann kann und bin ich auch mit der Leistung zufrieden. Dafür möchte ich meiner gesamten Mannschaft auch ein Pauschallob zukommen lassen!“

Autor: Andreas Riegler

 

|Frühschoppen 9. Juni|

Plakat_a2_kickass_breite400

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH