2:2 Unentschieden gegen den SK Schärding

E-Mail Drucken PDF

Für die Gäste aus der Barockstadt verlief die bisherige Saison sehr positiv und in den letzten Wochen kam die Till-Elf nochmals so richtig in Fahrt und verweilt auf dem vierten Platz der Landesliga West. Ganz anders hingegen bei der Heimelf aus Neumarkt/Pötting, welche noch mitten im Abstiegskampf verwickelt ist und jeder Punktgewinn zählt. Trotz der klaren Ausgangslage laut Tabelle, knöpfte die Aschauer-Truppe den Männern des SK Schärding nach neunzig Minuten einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg ab. Nach der schnelle Führung für die Heimelf, drehten die Schärdinger das Spiel in Halbzeit zwei, bis sie rund 10 Minuten vor Spielende noch den Ausgleichstreffer hinnehmen mussten. [Bericht Ligaportal]


 
Hausherren mit frühem Führungstreffer

Richtig gut kam die Gastmannschaft aus Schärding aus den Kabinen und hatte gleich zu Beginn des Spiels den Führungstreffer durch Haderer auf den Fuß, doch dieser scheiterte im Eins gegen Eins an Neumarkt-Torhüter Veroner. Danach kamen auch die Gastgeber, welche immer wieder gefährliche Nadelstiche nach vorne setzten, zu ihrer ersten nennenswerten Chance und münzten diese gleich in Zählbares um. Nach einem Eckball, ließ Torhüter Frey die Kugel nochmals aus und obwohl sein Mitspieler gerade noch auf der Linie klären konnte, nützte Stürmer Arnezeder diesen Fehler eiskalt aus und schob aus rund 5 Metern zur frühen Führung für den Gastgeber ein. Beide Mannschaften neutralisierten sich in Sachen Chancen im ersten Spielabschnitt und so ging es nach 45 gespielten Minuten mit der knappen Pausenführung für die Aschauer-Elf in die Kabinen.

 
Schärding dreht Partie in Halbzei zwei

Wie auch in Halbzeit eins, konnte die Till-Elf das Spiel im zweiten Spielabschnitt kontrollieren und wurde in der 59.Minute mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Mittels eines Lochpass, wurde der zur Halbzeit von der linken auf die rechte Seite wechselnde Spitzer ideal bedient, dieser brachte den in der Mitte lauernden Aigner ins Spiel, welcher die Kugel zum mittlerweile verdienten Ausgleich über die Linie drücken konnte. Die Hausherren versuchten vorallem durch lange hohe Bälle zu einem weiteren Torerfolg zu kommen, jedoch stand die Innenverteidigung der Barockstädter ganz sicher und ließ kaum Möglichkeiten zu. In Minute 70 schlugen die Schärdinger erneut zu. Wieder wurde Spitzer bedient, dieser tänzelte zwei Gegenspieler aus und bewies erneut Übersicht und bediente Arian Kadaj mittels eines Stangelpass, welcher die Kugel nur noch über die Linie schieben musste.

 
Neumarkt/Pötting gelingt Ausgleich rund zehn Minute vor dem Abpfiff

Trotz des Rückstands versuchte die Heimelf nochmals in das Spiel zu finden und konnten in der 82.Minute zum zweiten Mal zu einem Torjubel abdrehen. Torschütze auf Seiten der Hausherren war Rudolf Parzermair, der mit einem Weitschuss Torhüter Frey keine Chance ließ und zum Ausgleich einschießen konnte. Das soll es dann mit den Toren auch gewesen sein und so beendete Schiedsrichter Christian Klammer das Spiel beim Stand von 2:2.

 
Stimmen zum Spiel:

Stefan Aschauer, Trainer SV Neumarkt/Pötting:
"Mit dem Punktgewinn bin ich natürlich zufrieden, wenngleich aufgrund der aktuellen Tabellensituation ein Dreier immer wichtiger wird. Trotz des Rückstand gab sich die Mannschaft nicht auf und konnte den wichtigen Ausgleich erzielen. Wir werden weiterhin alles geben um am Ende die Klasse halten zu können."

Florian Spitzer, Mittelfeldakteur SK Schärding:

"Es wäre heute auf alle Fälle mehr möglich gewesen. Aufgrund unserer Chancen und der Kontrolle über das Spiel, hätten wir es uns verdient, einen Dreier einzufahren."

 

|Frühschoppen 9. Juni|

Plakat_a2_kickass_breite400

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH