1:0 Niederlage in St. Marienk./P.

E-Mail Drucken PDF

" Es war das erwartende schwere Spiel gegen die Gäste aus Neumarkt, welches wir dank eines Tores von Philipp Mitter mit 1:0 für uns entscheiden konnten" freute sich St.Marienkirchen/Polsenz-Trainer Stephan Kuranda.

Zeitgleich verlor der Tabellenführer aus Utzenaich sein Auftaktmatch gegen den SK Bad Wimsbach, weshalb sich die Kuranda-Elf nun punktegleich mit dem TSV Utzenaich den Platz an der Sonne teilt.

Lobende Worte gab es auch vom Sportlichen Leiter aus Neumarkt/Pöting, der die Samareiner als absoluten Topfavoriten auf den Meistertitel in der Landesliga West sieht. [Bericht Ligaportal]

 
Hausherren knacken das kompakt stehende Neumarkter-Abwehrbollwerk

Wie zum Rückrundenauftakt üblich, war auch das Grün im Polsenzstadion noch etwas in Mitleidenschaft gezogen und so taten sich beide Mannschaften vorerst noch etwas schwer ihre Ballstafetten ordentlich zu Ende zu spielen. Doch mit Fortdauer des Spiels, gelang es den Hausherren immer besser das Zepter in die Hand zu nehmen und so sollte in Minute 14 zum ersten Mal Zählbares daraus resultieren. Als die Gäste den Ball in der Forwärtsbewegung im Mittelfeld verloren, schaltete der Gastgeber blitzartig um, kreierte einen Angriff über die Seite, welchen der stark aufspielende Philipp Mitter zur frühen Führung für den Favoriten abschloss. Danach versuchten die Gäste aus einer tief stehenden Abwehr immer wieder durch Konter gefährlich Akzente zu setzen. Die besten Chancen auf einen weiteren Treffer hatte dann aber wieder der Gastgeber, welcher jedoch in Neumarkt-Torhüter Veroner seinen Meister fand.

 
Zweite Halbzeit von Geplänkel im Mittelfeld geprägt

Keineswegs langweilig wurde es trotz der zahlreichen Aktionen im Mittelfeld im zweiten Durchgang dieser Begegnung, da beide Mannschaften immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse auftauchten. Während der Gastgeber weiterhin das gut stehende Abwehrbollwerk zu knacken versuchte, fanden die Gäste über die Flügel die ein oder andere Tormöglichkeit vor. Wirklich gefährlich konnte man jedoch kaum vor Torhüter Zach auftauchen, ganz anders als bei seinem Gegenüber Michael Veroner, der mit seinen Paraden die Chancen von Dieplinger zunichte machte.

Stimmen zum Spiel:

Stephan Kuranda, Trainer ASV St.Marienkirchen/Polsenz:

" Aufgrund der Spielanteile und der Torchancen ein verdienter Sieg für meine Mannschaft. Am Ende konnten wir den spielentscheidenden Treffer erzielen und feiern somit einen gelungen Einstand in die Rückrunde."

Stefan Aschauer, Sportlicher Leiter SV Neumarkt/Pötting:

" Ein Punkt wäre wenngleich nicht ganz gerecht auf alle Fälle möglich gewesen. Trotzdem werden wir nach dieser Niederlage den Kopf nicht hängen lassen und blicken bereits motiviert auf die nächsten wichtigen Begegnungen."

 

|Frühschoppen 9. Juni|

Plakat_a2_kickass_breite400

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH