1:6 Heimdebakel gegen Pettenbach

E-Mail Drucken PDF

SVN vs. PettenbachDer Tabellenletzte und punktelose SV Neumarkt/P. empfing zur fünften Runde in der Landesliga West die Union Pettenbach.

Nach einer starken Leistung der Waldhör-Elf hieß es nach neunzig Minuten 6:1 für Pettenbach.

Torjäger Gernot Ertl konnte gleich drei Treffer beisteuern, mit zwei Treffern trug sich Christian Achleitner in die Schützenliste ein und ein Tor gelang Alexander Meister.

Den Ehrentreffer und kurzzeitigen Anschlusstreffer zum 1:2 erzielte für die Erlach-Elf, Hannes Leeb.

Unsere 1b Mannschaft verliert mit 1:2 [zum Bericht]
Fotos vom Spiel und dem Fest finden Sie in unserer Fotogalerie [bitte klicken]

 
Ertl-Doppelpack sorgt für Pettenbacher Führung

Man merkte von Anfang an, dass die Union Pettenbach zu einer der Topmannschaften in dieser Saison gehört und der SV Neumark/P. noch nicht Fuß fassen konnte. Die Mannschaft von Walter Waldhör kontrollierte das Geschehen, konnte jedoch vorerst noch kein Tor erzielen. In der 15. Minute jubelten zum ersten Mal die Gäste, als sich Pettenbach-Torjäger Gernot Ertl, nach einer Flanke, die Kugel ungestört zurecht legen konnte und den Ball ins Kreuzeck hämmerte. Nur 10 Minuten später drehte Gernot Ertl nach seinem zweiten Tor in diesem Spiel erneut zum Torjubel ab.

neumarkt pettenbach
1:5-Rückstand und Platzverweis für Neumarkt

Nach 30 Minuten konnte man den 1:2 Anschlusstreffer erzielen und es keimte nochmals Hoffnung auf. Nach einem Angriff über die linke Seite, senkte sich eine abgerissene Flanke von Hannes Leeb, hinter Pettenbach Torhüter Zeitlinger, zum 2:1 ins Tor. Danach hatte Neumarkt noch eine Halbchance zu verbuchen bevor die Union Pettenbach den Sack zumachte. Während Achleitner zwei Treffer in der ersten Halbzeit erzielen konnte, krönte Stürmer Ertl seine grandiose Leistung und traf zum dritten Mal in diesem Spiel. Kurz vor der Pause musste Rudolf Parzermair nach einem schweren Foulspiel vorzeitig mit Rot unter die Dusche.

neumarkt pettenbach1
Waldhör-Elf schaltet in Halbzeit zwei einen Gang zurück

In den zweiten 45 Minuten schaltete die Elf von Trainer Waldhör einen Gang zurück und kontrollierte weiterhin das Geschehen. Neumarkt konnte in Unterzahl keine weiteren Torchancen in der zweiten Halbzeit vorfinden. Ganz anders hingegen lief es bei den Pettenbachern, welche Chancen um Chance kreierten, jedoch immer wieder am starken, eingewechselten Neumarkt Torhüter Ecker scheiterten. Den Schlusspunkt in dieser einseitigen zweiten Halbzeit setzte in Minute 83 Mittelfeldmotor Alexander Meister, als er zum 6:1 traf.

 
Stimmen zum Spiel:

Peter Erlach, Trainer SV Ritterbräu Neumarkt/P.

"Der Sieg für die Union Pettenbach ist in dieser Höhe gerecht. Die Waldhör-Elf hatte auch in der zweiten Halbzeit noch Möglichkeiten auf weitere Tore, scheiterten jedoch an unserem Tormann. Wir werden in dieser Woche wieder hart an uns arbeiten und konzentrieren uns bereits auf das Spiel nächste Woche gegen Esternberg."

Walter Waldhör, Trainer Union Sparkasse Pettenbach:

"Aufgrund der zahlreichen Chancen und der Überlegenheit in dieser Begegnung, geht der Sieg auch in dieser Höhe völlig in Ordnung."

 

|Frühschoppen 9. Juni|

Plakat_a2_kickass_breite400

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH