2:0 Niederlage in Utzenaich

E-Mail Drucken PDF

vs UtzenaichDie TSV Raiffeisen Utzenaich konnte auch diese Woche unter der Leitung von Trainer Spindler als verdienter Sieger vom Platz gehen.

Nach einem 3:1 Sieg in der vorigen Woche konnte man auch heute, auf eigener Anlage, gegen den SV Ritterbräu Neumarkt/P.überzeugen und als verdienter Sieger vom Platz gehen.

Die Neumarkter konnten in den gesamten neunzig Minuten nie wirklich für Gefahr im Utzenaicher Strafraum sorgen und waren mit dem 2:0 noch gut bedient.

Unsere 1b erzielt ein 1:1 Unentschieden - zum Bericht.
FOTOS vom Spiel finden Sie in unserer Galerie - bitte klicken.

 
Utzenaich führte zur Halbzeit nur 1:0

Ab der ersten Minute war klar wer hier das Sagen auf dem Platz hat. Die Männer von Trainer Spindler dominierten das Geschehen in allen Belangen. So hätte man bereits in der zehnten Spielminute in Führung gehen müssen, als Alfons Fischer alleine vor Gästetorhüter Veroner auftauchte und den Ball an die Querlatte hämmerte. In Minute 37 erzielte man durch Koplarovics die verdiente Führung. Nach einem langen Ball auf Utzenaichs Nummer 19 marschierte dieser alleine auf Torhüter Veroner zu und schob den Ball eiskalt neben ihm in die Maschen. Die Männer von Trainer Erlach hatten Glück als Saban Muratovic wie zuvor schon Fischer an der Querlatte scheiterte.

 
Gleiches Bild in Halbzeit zwei

Kaum eine Veränderung gab es in den zweiten 45 Minuten. Die Utzenaicher erspielten sich Chance um Chance und scheiterten immer wieder am überragenden Torhüter der Gäste, Michael Veroner. Doch in Minute 70 musste sich auch dieser zum zweiten Mal in diesem Spiel geschlagen geben, als nach einer strittigen Situation im 16 Meterraum Schiedsrichter Platzer auf den Elferpunkt zeigte. Zuvor noch am Gästetorhüter gescheitert ließ sich Alfons Fischer diese Chance vom Punkt nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:0. Die Neumarkter konnten auch in dieser Halbzeit keine wirkliche Torchance kreieren und mussten sich nach neunzig Minuten der TSV Utzenaich zurecht mit 2:0 geschlagen geben.

 
Stimmen zum Spiel:

Norbert Schachner, Co-Trainer SV Ritterbräu Neumarkt/P.

"Utzenaich war über die ganzen neunzig Minuten überlegen. Wir konnten heute leider keine wirklichen Torchancen vorfinden. Aufgrund der zahlreichen Chancen der Utzenaicher hätten wir auch höher verlieren können, doch dank Torhüter Veroner blieb es beim 2:0."

Björn Weibold, Sektionsleiter TSV Raiffeisen Utzenaich:

"Wir waren über neunzig Minuten überlegen. Wir hatten noch einige Chancen um das Spiel höher zu entscheiden. Der Sieg ist absolut verdient."

 

|Frühschoppen 9. Juni|

Plakat_a2_kickass_breite400

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH