1:4 Niederlage gegen SK Bad Wimsbach

E-Mail Drucken PDF

vs. Bad WimsbachIn der Begegnung zwischen dem SV Neumarkt/Pötting und dem SK Bad Wimsbach kam es am Feiertag zu einem überaus interessanten Spiel zweier formstarken Mannschaften.

Während die in der Landesliga West seit fünf Runden ungeschlagenen Mannen von Trainer Peter Erlach in der Vorwoche Meister Stadl-Paura die erste Saisonniederlage beigebracht hatten, konnten die Wimsbacher in den letzten drei Spielen sieben Zähler sammeln und sind aktuell nach Verlustpunkten hinter dem Meister das stärkste Team der Rückrunde.

Fotos vom Spiel gegen SKW finden Sie in unserer Galerie. [bitte klicken].
Unsere 1b spielte am Dienstag (3.6.) um 18:45 den Nachtrag und gewann mit 11:2 [zum Bericht].

Am Ende konnten nur die Gäste jubeln, fixierte die Mannschaft von Coach Christoph Brummayer mit einem klaren und verdienten 4:1-Sieg den Klassenerhalt. Das rettende Ufer schon vor Augen, müssen die Neumarkter wieder zittern, könnte doch der Vorsprung auf den Drittletzten der Landesliga Ost (Rohrbach) am Samstag auf nur noch einen Punkt schmelzen.

Freistoß und Elfmeter bringen Brummayer-Elf auf die Siegerstraße

Nur eine Minute nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Schuhmayer hatte das nach Verlustpunkten heimschwächste Team der Liga die Chance zur Führung, ein Kopfball strich aber knapp am Tor vorbei. Nach fünf Minuten zappelte das Leder aber in den Maschen, jedoch auf der anderen Seite. Nach abgesessener Sperre legte sich Medi Sulimani in rund 25 Meter Entfernung den Ball zu einem Freistoß zurecht und zirkelte das Spielgerät über die Mauer. Das Leder sprang kurz vor dem Tor auf und überraschte den ansonsten tadellosen Neumarkter Schlussmann Michael Veroner. Die Führung gab den Gästen die nötige Sicherheit, hatte die Brummayer-Elf in der Folge das Greschehen unter Kontrolle. Nach der einen oder anderen Neumarkter Halbchance, durften die Wimsbacher unmittelbar vor der Pause erneut jubeln. Nach einem wunderschönen Spielzug über Alexander Moser und Kapitän Martin Plasser wurde der starke Florian Schöfbenker von den Beinen geholt - Plasser verwandelte den fälligen Elfmeter zum 0:2-Halbzeitstand.

Spielbestimmende Gäste legen zwei Tore nach

Wer im zweiten Durchgang ein Aufbäumen der Heimischen und einen Neumarkter Sturmlauf erwartet hatte, wurde enttäuscht. Im Gegenteil, die Gäste hatten Spiel und Gegner fest im Griff und waren stets Herr der Lage. Die spielbestimmende Brummayer-Elf erarbeitete sich einige gute Chancen, mit tollen Paraden verhinderte Keeper Veroner vorerst jedoch die Entscheidung. Nach 75 Minuten war die Messe dann aber gelesen, als Szilveszter Bori nach feiner Vorarbeit von Schöfbenker Goalie Veroner umkurvte und auf 0:3 stellte. An diesem Tagen klappte beim SK Bad Wimsbach einfach alles, knallte der eben erst eingewechselte Florian Gergely einen Freistoß aus rund 20 Metern in die Maschen. Ein "Steirertor" setzte den Schlusspunkt. Nach einem zwei Mal abgelenkten Schuss von Neumarkt-Kapitän Robert Lindlbauer rutschte Torwart Maximilian Pilz der Ball zum 1:4-Endstand durch die Hände.

Stefan Hochreiter, Sektionsleiter SK Bad Wimsbach:
"Es war ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg. Auch wenn wir mit dem Abstieg nicht mehr gerechnet haben, freuen wir uns, dass der Klassenerhalt nun endgültig in trockenen Tüchern ist. In den verbleibenden drei Spielen verfolgen wir aber noch ein Ziel und wollen unseren Landesliga-Punkterekord von 31 Zählern einstellen oder sogar übertreffen."


 

|Spieler-Portrait|

|Frühschoppen 9. Juni|

Plakat_a2_kickass_breite400

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH