5:0 Heimsieg gegen SV Schalchen

E-Mail Drucken PDF

svn_vs_schalchenIn der Begegnung zwischen dem SV Neumarkt/Pötting und dem SV Schalchen trafen zwei direkte Konkurrenten im Abstiegskampf der Landesliga West aufeinander, ging es demnach um "big points".Obwohl nach dem Schalchener 2:1-Erfolg gegen Pettenbach das Momentum für die Gäste sprach, behielt die Heimelf von Neo-Trainer Peter-Erlach klar die Oberhand und konnte mit einem 5:0-Kantersieg die Abstiegszone verlassen, wo nun die Kicker aus Schalchen zu finden sind.

Die Zuschauer bekamen am Samstagnachmittag nicht nur fünf Tore serviert, sondern auch drei Platzverweise zu sehen.

Unsere 1b gewinnt gegen den Tabellenführer aus Schalchen mit 4:3.
Fotos vom Spiel finden Sie wie immer in unserer Galerie [bitte klicken].

Martl bringt überlegene Erlach-Elf in Front

Spielerisch wussten die Hausherren zunächst nicht zu überzeugen, die Erlach-Elf kämpfte sich jedoch in die Partie und vermochte sich in der Folge zusehends zu steigern. Nach einer Viertelstunde schlugen die Gastgeber zum ersten Mal an diesem Tag zu, als  der starke Bernd Martl nach einer Flanke von Marcel Deller den Ball irgendwie über die Linie drückte. Die Neumarkter hatten ab diesem Zeitpunkt mehr vom Spiel und waren dem zweiten Tor näher als die Gäste dem Ausgleich. Die Erlach-Elf startete den einen oder anderen gefährlichen Angriff, tappte aber immer wieder in die Schalchener Abseitsfalle. "Die vier, fünf Abseitsentscheidungen waren allesamt sehr knapp", so Neumarkt-Coach Erlach.

Schalchen nur noch zu zehnt - Arnezeder schießt Neumarkt auf die Siegerstraße

Nach dem Wechsel verstärkte die Gästelf von Trainer Roumen Balinski ihre Offensivbemühungen, fand gegen die kompakte Neumarkter Defensive aber nicht das richtige Rezept. Im Gegenteil, die Heimischen rissen die Gäste-Abwehr immer wieder über die Seiten auf und tauchten mehrmals gefährlich vor dem Tor von Goalie Dominik Priller auf. Zehn Minuten nachdem Schalchens Martin Nedkov die Ampelkarte gesehen hatte und die Gäste nur noch zu zehnt waren, die Vorentscheidung. Nach einer zu kurzen Abwehr von Keeper Priller staubte Patrick Arnezeder zum 2:0 ab.

Drei Tore und zwei Platzverweise in der Schlussviertelstunde

Zu Beginn der Schlussviertelstunde wurde der eingewechselte Florian Schwentner von Goalie Priller von den Beinen geholt - Rudolf Parzermair verwandelte den fälligen Elfmeter zum 3:0. In den folgenden fünf Minuten stellte Schiedsrichter Untergassner zwei Spieler vom Platz. Nach einer Ampelkarte für Parzermair sah Schalchen-Kapitän Maximilian Werdecker nach einem Foul an Nikolay Stoyanov wegen Torraub Rot. In den Schlussminuten schlug die Erlach-Elf noch zwei Mal zu. Zunächst erzielte Arnezeder alleine vor Torwart Priller per "Spitz" das 4:0, ehe der eingewechselte Viorel Nicolae den Schlusspunkt setzte und nach herrlicher Vorarbeit von Kapitän Robert Lindlbauer mit einem satten Schuss den 5:0-Endstand fixierte.

Peter Erlach, Trainer SV Neumarkt/Pötting:
"War meine Mannschaft bei der Niederlage in der Vorwoche in Schärding verkrampft, hat sie sich neute ins Spiel gekämpft und in der Folge auch spielerisch eine gute Performance abgeliefert. Der Sieg war hochverdient und hätte am Ende sogar noch höher ausfallen können. Aber wir müssen am Boden bleiben, ist doch der Abstiegskampf nichts für schwache Nerven. Wir müssen weiterhin hart und konzentriert arbeiten und Woche für Woche versuchen, eine gute Leistung abzuliefern."

Geschrieben von Günter Schlenkrich
 

|Spieler-Portrait|

|Frühschoppen 9. Juni|

Plakat_a2_kickass_breite400

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH