2:1 (1:1) Niederlage in Pettenbach

E-Mail Drucken PDF

Vs PettenbachMit einem 3:2-Heimerfolg gegen Aufsteiger Andorf konnte der SV Neumarkt/Pötting am 31. August in der Landesliga West seinen bislang einzigen Sieg feiern. In den folgenden fünf Spielen mussten die Mannen von Trainer Goran Stanisavljevic den Platz jeweils als Verlierer verlassen. Auch am Freitagabend gingen die Neumarkter leer aus und mussten sich im Auswärtsspiel gegen die Union Pettenbach mit 1:2 geschlagen geben. Nach zwei Unentschieden in Folge fand die Brandstätter-Elf wieder auf die Siegerstraße zurück und ist eine Woche vor dem Gastspiel beim Ligaprimus in Stadl-Paura noch ungeschlagen.

1b gewinnt mit 1:0. 

ein paar Fotos vom Spiel finden Sie hier [bitte klicken]

 
Neumarkt mit gutem Beginn und verdienter Führung

Die Gäste gingen in der Almtalarena engagiert und aggressiv ans Werk, war den Neumarktern deutlich anzumerken, die Niederlagenserie stoppen und unbedingt punkten zu wollen. Über weite Strecken der ersten Halbzeit war die Stanisavljevic-Elf die bessere Mannschaft und ging nach einer Viertelstunde verdient in Führung, als nach einem Fehler in der Pettenbacher Hintermannschaft Patrick Arnezeder zur Stelle war und auf 0:1 stellte. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Almtaler etwas besser ins Spiel. Nachdem Gästegoalie Michael Veroner einen Schuss von Hristo Markov und einen Freistoß von Hristo Krachanov parieren konnte, durften die heimischen Fans unter den rund 350 Besuchern nach 35 Minuten den Ausgleich bejubeln. Elvis Ramakic wurde im Neumarkter Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Klammer zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte schnappte sich den Ball und verwandelte den Elfmeter zum 1:1-Halbzeitstand.

 
Entscheidung nach 70 Minuten

Obwohl die Almtaler nach einer mäßigen ersten Halbzeit sich nach dem Wechsel deutlich steigern konnten, stand das Spiel bis zum Schluss auf Messers Schneide. Die Gäste kämpften beherzt und hielten gut dagegen, konnten aber zwei Chancen zur erneuten Führung nicht nutzen. In Minute 70 ging dann der Favorit in Front. Nach einer feinen Einzelleistung und Flanke von Ramakic nahm Krachanov aus vollem Lauf den Ball direkt und stellte auf 2:1. In der Folge hatten die Mannen von Coach Jürgen Brandstätter Spiel und Gegner gut unter Kontrolle, in der Nachspielzeit brannte es jedoch im Pettenbacher Strafraum. Nach einem Fehler von Torwart Manuel Langeder bzw. Tumult vor dem Tor der Heimischen lag der Ausgleich in der Luft, es blieb aber beim 2:1-Erfolg der Union Pettenbach.

Franz Kremsmayr, Sportchef Union Perttenbach:
"Die Leistung unserer Mannschaft war nicht berauschend, aber wenn es läuft, gewinnt man solche Spiele. Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir nicht ins Spiel gefunden, war der Gegner zunächst klar besser. Vor dem Match in Stadl-Paura war der Sieg enorm wichtig und können gegen den Tabellenführer und Titelfavorit Nummer eins ohne Druck spielen."

 

|Spieler-Portrait|

|Frühschoppen 9. Juni|

Plakat_a2_kickass_breite400

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH