1:1 - Last Minute-Tor rettet Punkt für Schalchen

E-Mail Drucken PDF

SVN vs. Schalchen

Im ersten Heimspiel in der Landesliga West traf der SV Schalchen auf den SV Ritterbräu Neumarkt. Während Neumarkt zum Auftakt durch eine gute Leistung zu Hause gegen den Mitfavoriten Schärding eine Punkt erkämpfte, verlor Schalchen die Landesligapremiere gegen Pettenbach knapp mit 1:0. Neumarkt wollte natürlich gegen den Aufsteiger keinesfalls verlieren und auf alle Fälle Punkte mit nach Hause nehmen.

[Fotos vom Spiel finden Sie in unserer Fotogalerie]

Unsere 1b verliert 4:2 gegen eine starke Mannschaft aus Schalchen.

Der Aufsteiger beginnt etwas verunsichert


Zu Beginn der Partie merkt man Aufsteiger Schalchen doch eine gewisse Verunsicherung durch die Niederlage in Pettenbach an. Denn gut gespielt und dafür nicht belohnt zu werden, das steckt keine Mannschaft so einfach weg. Nachdem die Anfangsnervosität abgelegt war, kamen beide Mannschaften gut in das Spiel. Beide Teams versteckten sich nicht und versuchten nach vorne zu spielen. Schalchen versuchte den Gegener durch offensive Spielweise zu überraschen und hoffte insgeheim auf ein schnelles Tor. Chancen dazu waren auch durchaus vorhanden, nur ein Tor wollte dem Aufsteiger nicht gelingen. Anstatt selbst ein schnelles Tor zu erzielen geriet die Balinski-Elf in der 22. Minute in Rückstand. Eine gute Aktion von Neumarkt über links, der Ball kommt und den Sechzehner und Cürsat Celep schießt flach ins lange Eck zur 0:1 Führung für die Gäste.

Last Minute Tor bringt doch noch Zählbares für Schalchen


In der zweiten Halbzeit versucht Schalchen natürlich so schnell wie möglich den Rückstand auszugleichen. Doch Neumarkt scheint mit dem Ergebnis zufrieden zu sein und versucht das Ergebnis zu verwalten. Und mit Fortdauer der Begegnung bekommen die ca. 300 Zuschauer, die heute zur Heimpremiere von Schalchen gekommen sind, auch den Eindruck, dass dies gelingen könnte. Der Aufsteiger aber stemmt sich gegen die erneute Niederlage und versucht noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren. Und in Anschluß an einen Freistoß in der Nachspielzeit wird der Aufsteiger dann doch noch belohnt. Simon Zsolt kann den kaum noch für möglich gehaltenen Ausgleich erzielen. Der Jubel darüber war anschließend natürlich um so großer, als kurz danach der Schiedsrichter die Begegnung abpfeifft.

Stimme zum Spiel


Goran Stanisavljevic, Trainer SV Neumarkt Insgesamt ein gerechtes Unentschieden, auch wenn es am Ende bitter für uns war, so spät noch den Ausgleich zu kassieren. Aber es hat sich eben gerächt, dass wir versucht haben, in der zweiten Halbzeit des Ergebnis zu verwalten. Aber Schalchen hat alles gegeben, um diese Niederlage zu verhindern und sich daher den Punkt auch verdient.

Bericht: Ligaportal.at

 

|Spieler-Portrait|

|Frühschoppen 9. Juni|

Plakat_a2_kickass_breite400

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH