2:2 gegen Eggelsberg/M.

E-Mail Drucken PDF

Der USV Raiffeisen Eggelsberg/Moosdorf empfing in der siebenten Runde der Bezirksliga West den SV Ritterbräu Neumarkt/Pötting und wollte zwei Wochen dem ersten und bislang einzigen Saisonsieg (gegen Munderfing) einen "Dreier" einfahren. Zur Pause hatten die Mannen von Trainer Szabolcs Biro die Nase auch vorne, der USV musste sich am Ende jedoch mit einem 2:2-Unentschieden zufrieden geben. Nach zwei Pleiten binnen Wochenfrist konnten die Neumarkter zumindest einen Punkt mit auf die Heimreise nehmen.
Gäste mit früher Führung - Biro-Elf dreht Spiel

Rund 150 Besucher bekamen bereits in der Anfangsphase zwei Tore serviert. In Minute neun brachte Florian Schwentner die Gästeelf von Coach Christoph Weidenholzer mit einem haltbaren Freistoß in Front. Darüber durften sich die Neumarkter aber nur kurz freuen. Denn drei Minuten später eroberten die Hausherren den Ball, das Leder kam zu Thomas Mühlegger, der aus rund 20 Metern mit links abzog und das Spielgerät ins Kreuzeck setzte. In der Folge erarbeitete sich die Biro-Elf ein leichtes Übergewicht und drehte das Spiel nach einer halben Stunde. Nach einem Foul an Philipp Ramitsch verwandelte Gergö Nagy den Elfmeter zum 2:1-Pausenstand.
Neumarkt-Kapitän gleicht per Elfmeter auf - turbulente Schlussphase

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Rothbauer bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Die Weidenholzer-Elf verzeichnete in Durchgang zwei mehr Spielanteile, während die Eggelsberger sich zurückzogen und auf Konter lauerten. In Minute 73 wurden die Bemühungen der Gäste belohnt, als Eggelsbergs Thomas Stöllberger im eigenen Strafraum ein Foul beging und SV-Kapitän Patrick Arnezeder den fälligen Strafstoß verwertete. In der Folge begegneten sich die Mannschaften mit offenem Visier. Die Zuschauer bekamen eine turbulente Schlussphase mit tollen Chancen auf beiden Seiten zu sehen. Trotz hochkarätigen Möglichkeiten wollte der Ball den Weg ins Tor aber nicht mehr finden, sodass mit einem 2:2-Unentschieden die Punkte geteilt wurden.

Karl Heinz Webersberger, Sektionsleiter USV Eggelsberg/Moosdorf:
"Unter dem Strich geht das Remis in Ordnung, wenngleich aufgrund der zweiten Halbzeit uns das Unentschieden ein wenig schmeichelt. Wir wollten unbedingt einen Dreier einfahren, demzufolge hilft uns der eine Punkt nicht wirklich weiter".

 

|SVN-Facebook|

|Powered by|

Ecker EDV-Systeme GmbH